TGA-Planung 2016

Manfred Thonhauser

Das elegante Döbling

Nobel im Nobelbezirk

Exklusive Lage inklusive Top-Ausstattung. In Wien-Döbling entsteht in den kommenden zwei Jahren eine hoch­wertige Wohnanlage mit Geschoßwohnungen, Maisonetten und Stadtvillen.
Wohnhausanlage Pfarrwiesengasse.jpg

Eine außergewöhnliche Adresse für ein außergewöhnliches Wohnprojekt. In unmittelbarer Nähe zu den Wiener Weinbergen führt die Pfarrwiesengasse durch eine der begehrtesten Wohngegenden des Nobelbezirks Döbling. Hier errichtet der Bauträger BUWOG Group ab Spätsommer 2015 eine exklusive Wohnanlage mit rund 85 Eigentums­einheiten, die sich aus Geschoßwohnungen, Maisonetten und Stadtvillen zusammensetzen und einen traumhaften Ausblick über Wien bieten.

Die hochwertig ausgestatteten Einheiten weisen Größen von 62 bis 231 m² bzw. zwei bis sechs Zimmer auf und verfügen alle über private Freiflächen in Form von Terrasse, Balkon, Loggia oder Eigengarten. Außerdem beinhaltet dieses Wohnprojekt Facilities auf höchstem Niveau – wie etwa ein Freibad, einen Spa-Fitnessbereich, einen hauseigenen Weinkeller und einen komfortablen Concierge-Service im Entrèe. In der hauseigenen Tiefgarage mit Einfahrt Grinzinger Allee stehen den zukünftigen Bewohnern drei verschiedene Parkplatzgrößen zur Verfügung.

Neben den zahlreichen Freizeit- und Sportmöglichkeiten, die ich durch die Nähe zu Kahlenberg, Leopoldsberg, Hermannskogel oder Wienerwald ergeben, bietet die Anlage auch eine sehr gute Infrastruktur. Die S45 und die U-Bahnlinien U4 und U6 sorgen für eine schnelle Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Eine bequeme Nah­versorgung garantieren die vielfältigen Angebote in der Döblinger Hauptstraße, der Heiligenstädter Straße oder dem nahegelegenen Einkaufscenter Q 19.

Technische Gebäudeausrüstung

Heizung
Wärmeerzeugung

Das Objekt wird ganzjährig mit Wärme aus dem Primärnetz der Fernwärme Wien versorgt. Der Anschluss an das öffentliche Netz erfolgt von der Pfarrwiesengasse. Die Wohnungen erhalten kompakte dezentrale Wohnungs­stationen mit Warmwasserbereitung im Durchflussprinzip sowie einer Regelgruppe für die Fußbodenheizung.

Kälte

Die Anlage besteht aus zwei wassergekühlten Kaltwassersätzen, welche in Abhängigkeit des Verbrauchs automatisch zu- und weggeschaltet werden, sowie aus zwei zugeordneten Rück­kühlern. Die Rückkühler werden als Trockenrückkühler in vertikaler Ausführung aufgestellt.
Für die Wohnbereiche in den Geschossen ist eine Stützkühlung (Entwärmung) über das vorhandene Netz der vollflächigen Fußbodenheizung vorgesehen. In jeder Wohnung kann unabhängig vom gesamten Gebäude zwischen Heizen und Kühlen gewählt werden.

Lüftung

Für die kontrollierte Wohnraum­lüftung der exklusiven Dachgeschoßwohnungen sowie der Stadtvillen werden Einzel­lüftungs­geräte, welche zur Betriebskostenoptimierung mit einer effizienten Wärmerückgewinnung und energiesparenden Lüftungsmotoren ausgestattet sind, ausgeführt.

Die kontrollierte Wohnraumlüftung für die restlichen Wohneinheiten erfolgt über Zentral­lüftungsgeräte, welche zur Betriebskostenminimierung die idente Ausstattung wie die Einzellüftungsgeräte der exklusiven Dachgeschoßwohnungen und Stadtvillen erhalten. Weitere Lüftungsanlagen für die Allgemeinbereiche wie den Spa-Sauna-Fitnessbereich, den Multimedia und Entertainment Room, den Weinkeller mit Verkostungs­raum sowie die Eingangshalle Foyer, welche ebenfalls mit effizienten Wärmerückgewinnungsanlagen ausgestattet sind, wurden eingeplant.

Um die brandschutztechnischen Vorgaben aus dem Brand­schutz­konzept erfüllen zu können, sind Entlüftungs- und Entrauchungsanlagen für die Schleusen, Brandrauch­verdünnungs­anlagen, CO Lüftungs­anlagen, für die Garage sowie Druckbelüftungsanlagen für Stiegenhäuser und Feuerwehr­liftschächte vorgesehen.

Sanitär

Seitens der BUWOG Group wurde bei den Sanitärprodukten auf eine hohe Qualität, abgestimmt auf die jeweiligen Wohnungskategorien, Wert gelegt. Um die hygiene­relevanten Vorgaben der ÖNORM B 5019 einzuhalten, wurden für die Trinkwasser­erwärmung der Wohneinheiten dezentrale Wohnungsstationen im Durchflussprinzip gewählt. Mit diesem System wird die Vermeidung mikrobiologischer Verunreinigungen des Wassers sichergestellt.

EIB-Busanlage (KNX)

Die gesamte Wohnhausanlage wird über eine EIB-Busanlage gesteuert, dafür wird eine KNX EIB-Zentrale als Leitstation vorgesehen.

SAT-Antennenanlage

Für die Wohnhausanlage wird eine digitale SAT-Anlage errichtet. Ein Empfang von analogen und digitalen Satellitenprogrammen der Satelliten ASTRA 19°, HOTBIRD 13°, EUTELSAT 16° und TÜRKSAT 42° sowie die österreichischen Programme ist in der Wohnhausanlage möglich.

Das Projekt

Bauherr: BUWOG Group
Architekt: HNP architects ZT GmbH
TGA Planung und Bauaufsicht: Schmidt Reuter
Baubeginn August 2015
Geplante Fertigstellung: Frühjahr 2017
Bruttogeschossfläche BGF: 23.200 m²
Nutzfläche Wohnungen: 10.000 m²